Umwandlungsplan

Anforderungen

Die Erstellung des Umwandlungsplans

  • ist Sache des obersten Leitungs- oder Verwaltungsorgans (FusG 59 Abs. 1)
  • bedarf der Schriftform (FusG 59 Abs. 2)
  • erfordert die Zustimmung der der Generalversammlung (AG) bzw. der Gesellschafterinnen und Gesellschafter (GmbH) gemäss FusG 64 (FusG 59 Abs. 2).

Inhalt

FusG 60 definiert den Inhalt des Umwandlungsplans:

Drucken / Weiterempfehlen: