Fazit

Das Umwandlungsrecht war bereits vor Einführung des FusG aufgrund der bundesgerichtlichen Rechtsprechung von Bedeutung:

  • Umwandlung von Personen- in Kapitalgesellschaften (KMU-Umwandlungen)
    • In der Regel als Vorbereitung der Unternehmensnachfolge oder der Unternehmensveräusserung
  • Konzern-interne Umstrukturierungen.

Die KMU-Umwandlungen sind durch das FusG und die Unternehmenssteuerreformen I und II vereinfacht bzw. steuerlich privilegiert worden.

Bei den konzerninternen Umstrukturierungen hat das FusG Erschwernisse gebracht, die jedoch von den Konzernen durch geschickte Gestaltung der Abläufe umschifft werden können.

Drucken / Weiterempfehlen: